News der Schule

Sind die Lichter angezündet oder: Alle guten Dinge sind drei

In Zeiten des Corona-Virus, Lockdowns und Social Distancing fällt es dem ein oder anderen schwer, die gute Laune beizubehalten. Keine Treffen mit Freunden, keine Shoppingtouren, immer nur zuhause herumsitzen, am besten noch mit kleineren Geschwistern oder nervigen Eltern; da hat doch niemand mehr Lust auf irgendwas, Hauptsache die Situation verbessert sich bald!
Doch wir wollen etwas gegen diese miese Stimmung, die sich immer weiter verbreitet, unternehmen. Was viele übersehen, ist, dass das Ganze nicht nur schlechte Seiten hat! Anstatt rumzunörgeln, dass man einsam ist, kann man diese Zeit sinnvoll nutzen – das ist eure Chance, ein bisschen Me-Time, wertvolle Momente für sein eigenes Wohlergehen, zu haben. Oder anstatt zu meckern, nichts mit Freunden unternehmen zu können, denkt an die schönen Zeiten zurück, die ihr zusammen hattet.
Wir zum Beispiel denken auch zurück: an die schönen Weihnachtskonzerte unseres Schulchors.

Am 1.Dezember 2019 lud wieder der stimmungsvolle Adventsmarkt in Gützkow ein, auf dem auch Chormitglieder und Instrumentalisten ein weihnachtliches Programm gestalteten.

Ein Krippenspiel der ganz besonderen Art fand am 10. Dezember in der Turnhalle des Schlossgymnasiums statt. Hier trafen Bibelkunde auf Slapstick, „Maria durch ein‘ Dornwald ging“ auf Bassverstärker und sangesfreudige Sportlehrer auf Backzutaten, um auch in der Schule die Weihnachtszeit einzuläuten.

Zu guter Letzt trat der Chor am 17. Dezember unter Mitwirkung von Patrick Uhlig, dem Gützkower Kantor, im nachbarlichen Altersheim auf. Im gemeinsamen Singen mit den Bewohnern ließ sich der Weihnachtszauber in besonderer Weise erfahren.

Wir hoffen, dass wir dieses Jahr zu Weihnachten nicht auf diese schönen Erlebnisse verzichten müssen. Diese wohlklingende Tradition zu unterbrechen, wäre doch wirklich schade. Auch bedanken wir uns herzlich bei den Sängern und Sängerinnen, Instrumentalisten und der Chorleiterin Frau Beiche, die all das auf die Beine gestellt haben. Vielen Dank für diese tolle Tradtion!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*