Gesundheit & Umwelt

Dicke Luft in Australien

Seit Oktober wüten nun schon gewaltige Buschfeuer in Australien. Besonders betroffen ist der Bundesstaat New South Wales. Die Flammen sind jedoch nicht nur verheerend für die Menschen, auch die Flora und Fauna leidet unter den Buschbränden. 

Die dpa berichtet, dass die Australier in den nächsten Tagen wieder Temperaturen von über 40 Grad erwarten können. Laut Wettervorhersagen kann erst in den nächsten Monaten wieder mit Niederschlag und kühleren Temperaturen gerechnet werden. Ebenfalls sei es problematisch, dass der Sommer in Australien noch nicht begonnen hat, wenn sich die Lage bis dahin nicht verbessert hat, können die Folgen noch verheerender werden. 

Seit dem Beginn der Brände im Oktober sind landesweit schon 25 und über 480 Million Tiere gestorben. Stellt man dies mal sinnbildlich dar, kann man sagen, dass schon 30 Prozent aller Koalas in Australien in dem Feuer ihr Leben ließen.

Es sei „ziemlich sicher, dass in großen Teilen dieser sehr ausgedehnten Brandgebieten der größte Teil der Tierwelt tot ist“ betont der Biologe Professor Andrew Beattie. „Die Flora und Fauna ist fort.“

Noch jetzt lodern mehr als 180 Brände und Entwarnung ist noch nicht in Sicht. Tausende Häuser wurden schon zerstört und sieben Millionen Hektar Land abgebrannt. Dies gleicht einem Fünftel der Fläche Deutschlands. 

Der in der Kritik stehende australische Premierminister Scott Morrison schickte 3.000 Reservisten der Streitkräfte, um die Feuerwehr zu unterstützen. Des Weiteren kündete er an rund 20 Million australische Dollar (rund 12,45 Million Euro) zur Verfügung zu stellen. „Wir werden das schaffen, aber wir müssen stark bleiben und zusammenhalten.“ sagt Scott Morrison. 

Wie es nach dem Ende der Waldbrände mit der Tier- und Pflanzenwelt weitergehen soll, ist noch unklar. Experten hoffen darauf, dass möglichst viel Natur übrig bleibt damit sich Wälder und Buschgebiete wieder erholen können. Es kann jedoch bis zu 40 Jahre dauern, bis Australien sich komplett von diesem Unglück erholt hat.  

Ein Gedanke zu „Dicke Luft in Australien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*